top of page

Giftige Lebensmittel für Hunde


Giftige Lebensmittel für Hunde
Achtung !!! Giftig !!!

Nicht alles was für uns essbar ist, dürfen auch unsere Hunde fressen. Unter Umständen können einige Lebensmittel auch schon in kleinen Mengen richtig gefährlich werden. Obstkerne beispielsweise enthalten Blausäure, werden die Kerne zerkaut, kann Glykosid neurologische Störungen verursachen. Auch getrockneter Tabak in Zigarettenstummel kann tödlich sein (5-25 g Tabak sind tödlich).


Socken, Kinderspielzeug usw., kann der Welpe oder Hund verschlucken, wodurch es zu einem Darmverschluss kommen kann. Auch Wasch- und Putzmittel sind gefährlich. Besonders Abfluss- und WC-Reiniger. Medikamente für Menschen, sollte der Hund grundsätzlich nur auf Erlaubnis des Tierarztes bekommen. Es dürfen ihm niemals Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen oder Diclofenac gegeben werden. Der Müll sollte für den Hund ebenso unerreichbar sein.


Auf dem Spaziergang passen sie auf Schädlingsbekämpfungsmittel, Pestizide und Düngemittel auf Grashalmen oder in Pfützen, durch Regen abgewaschen und dort gesammelt. Extrem giftig sind auch Rattengift, Ameisensträuköder oder Schneckenkorn.


Sollten sie einen Dogsitter haben oder sie mit dem Hund bei Bekannten und Verwandten zu Besuch sein, die ihrem Vierbeiner immer wieder mal gerne was zustecken, so teilen sie ihnen bitte vorher mit, was der Hund absolut nicht bekommen soll. Stellen sie sicher, dass er nicht unbeabsichtigt. für ihn giftige Lebensmittel bekommt.


Schokolade und Kakao enthalten Theobromin. Die tödliche Dosis liegt bei 100 mg Theobromin pro Kg Körpergewicht. (=ca. 60 g Milchschokolade oder 8 g Blockschokolade)

Kaffee sowie andere stark koffeinhaltige Getränke und Alkohol sind genauso schädlich, denn bei dessen Abbau im Körper entsteht ebenso Theobromin.


Weintrauben und Rosinen

11,6 g Weintrauben pro Kg Körpergewicht führen zu Vergiftungserscheinungen. Bei Rosinen reicht noch weniger aus, denn durch die Trockenfrucht ist die Konzentration höher. Bei zu hoher Zufuhr, können im schlimmsten Fall die Nieren versagen.


Avocado

Sie enthalten Persin, was für Hunde sehr giftig ist und kann zu Herzmuskelstörungen bis zum Tod führen.

Sternfrucht (Karambole) ist ungeeignet bei Niereninsuffizienz.

Rohe Kartoffeln, sind für den Hund unverdaulich und grüne Stellen sollten auch bei gut gekochten Kartoffeln weggeschnitten werden. Gründe Stellen sind übrigens auch für uns Menschen nicht empfehlenswert. Bei Tomaten gilt das selbe.

Melanzane enthalten ebenso Solanin und sind weder gekocht noch roh für den Hund geeignet. Paprika sollten, wenn überhaupt nur orange oder rote und vor allem nur gekocht verfüttert werden.


Zwiebel und Lauch (dazu gehört auch Schnittlauch)

Sie sind in keiner Form zu verabreichen. Die enthaltenen Schwefelverbindungen können zu Blutarmut führen. Toxisch wird er bei gesunden Hunden mit 50 g pro Kg Körpergewicht.


Hülsenfrüchte in gekochtem Zustand, sowie auch Kohlsorten, können zu Blähungen und Bauchschmerzen führen.


Rohes Schweinefleisch

Schweinefleisch könnte das Aujezky-Virus beinhalten und ist deshalb, wenn unbedingt notwendig nur gut gekocht zu verabreichen.


Kastanien enthalten viele B-Vitamine und sind deshalb auch gesund. Allerdings sollte es bei ein paar einzelnen belassen werden. Im Rohzustand mit Schale sind sie ein absolutes Tabu.


Nüsse

Ungeschälte Walnüsse sollte der Hund nicht fressen, die Nuss könnte von einem giftigen Schimmelpilz befallen sein. Macadamia Nüsse können neurologische Störungen verursachen.


Xylit, Xylitol und Birkenzucker und andere Zuckerersatzstoffe

Sie führen zur Unterzuckerung beim Hund und unbehandelt in kurzer Zeit zum Tod.


Hier sind noch nicht alle schädlichen Lebensmittel aufgeführt. Die Liste würde zusammen mit Pflanzen sehr lang werden. Füttern sie ihren Hund deshalb nur mit geeignetem Hundefutter und informieren sie sich vorher ausgiebig, ob zugegebenes Obst, Gemüse usw. für den Hund ungefährlich ist.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


  • Instagram
  • Facebook
bottom of page