top of page
1704554444910.jpg

Erwachsene Hunde
Gruppentraining

Dieses Training ist nur für erwachsene Hunde jeder Altersklasse ab 2 Jahren. Neben der Leinenführigkeit, dem Rückruf und Fußarbeit, geht es auch um Blickkontakt, Ruhiges Warten, Deckentraining und Begegnungstraining.

Maximal 6 Teilnehmer - 6 Treffen zu je 1 Stunde

Neumarkt                92 Euro

Termin:

Donnerstags 15 Uhr

vom 1. Februar bis 7. März 2024

Dog Walker


       Leinenführung
            Workshop


In diesem Workshop erarbeiten wir alle Themen rund um die Leinenführigkeit, z.B. welche Motivation steht hinter dem Ziehen an der Leine - Unterschiede zwischen den Hunderassen (Jagdhund / Hütehund...), dazu erkläre ich euch die jeweils individuell angebrachte Technik und das Leinenhandling. Zum Spaziergang auf Leine gehören zudem Ruhephasen, in denen der Hund sich entspannt neben euch aufhalten soll. Ebenso wichtig für eine gute Leinenführigkeit in jeder Situation ist die Impulskontrolle und die dazugehörige Frustrationstoleranz, die wir mit Übungen fördern werden. Denn der Hund soll seinem Impuls irgendwo hinzuziehen  widerstehen können und um dabei mit der aufkommenden Frustration umgehen zu können, braucht es die Frustrationstoleranz. Zudem werden wir die Leinenführung auch an Begegnungen üben. Natürlich werden immer wieder mal kurze Pausen zwischen den Einheiten eingelegt. 

Mitzubringen sind eine Decke zum Draufsitzen, eine Leine ca. 3 m, eine Schleppleine 5-10 m, Brustgeschirr, Leckerlies, Lieblingsspielzeug des Hundes (Preydummy, Zerrspiel od. ähnliches), Wasser zum Trinken für Hund und Halter und Snacks und Mittagessen für euch selbst.

Maximale Teilnehmerzahl 6 Teams

Ein ganzes Wochenende:
Samstag, 10. Februar von 14 - 17 Uhr
Sonntag,  11. Februar von 10 - 15 Uhr
                      oder
Samstag, 6. April von 14 - 17 Uhr
Sonntag,  7. April von 10 - 15 Uhr

Ort:     Unterland
Preis:  140 Euro

Spazieren gehen

Social Walk
Gemeinsamer sozialer Spaziergang

Für alle Junghunde und erwachsenen Hunde. Besonders aber für ängstliche Hund, Hunde mit aggressivem Verhalten (je nach Art und Stärke des aggressiven Verhaltens, evtl. Einzeltraining vorher notwendig...), alle unsicheren Hunde, aber auch für Hunde, die meinen immer und überall mit jedem Hund in Kontakt treten zu müssen. Diese können lernen auch auf Distanz Gerüche und Informationen wahrzunehmen und lernen sich auch mal zurücknehmen zu können. Die Ängstlichen, Unsicheren und solche mit aggressivem Verhalten, beobachten die Kontrolle der Situation und lernen, dass die Anwesenheit anderer Hunde nicht immer unerwünschten, überfordernden und erzwungenen Kontakt bedeutet, sondern eben einfach nur Anwesenheit.

Dauer 1 Stunde á 15 Euro

5-Karte 50 Euro, 10-Karte 90 Euro

Jeden 3. Samstag im Monat:

20. Januar                                 17. Februar

16. März                                     20. April

18. Mai                                       15. Juni

20. Juli                                       17. August

21. September                           19. Oktober

16. November                            21. Dezember

Ihr werdet in die WhatsApp-Gruppe aufgenommen, wo genauere Mitteilungen folgen. Uhrzeiten oder bei Regen Ersatztermine...

Löwenzahn-Blätter
Welpe im roten Kissen

Welpentraining

Wir bauen Vertrauen und Beziehung auf und stärken unsere Bindung. Dabei achten wir auf die Signale, die uns unser Welpe sendet.  Hierfür bedienen wir uns unterschiedlicher Gegenstände und Untergründe. Das ganze wird mit guter Laune und Lernspaß praktiziert. Dabei werden seine Sinne aktiviert und sein Körpergefühl ausgebaut. Gerade bei unsicheren Hunden ist das Körpergefühl nicht stark ausgeprägt, was zu Unsicherheitsgefühlen beiträgt.
Auch fördern wie die Akzeptanz, die die Zusammenarbeit erleichtert und euch als Mensch-Hund-Team mehr zusammenschweißt.
Ebenso bringen wir dem Hund bei Begrenzungen zu akzeptieren. Hier ist die Führungsqualität des Besitzers gefragt, die man erlernen kann. 
Zusätzlich fördern wir die Orientierung des Welpen an uns und bringen ihm auf Signal bei uns anzuschauen, was seine Aufmerksamkeit wieder zu uns bringt.
Weiters machen wir unseren Welpen mit den Basissignalen bekannt, mit denen wir einen Hund schon sehr gut lenken können (Leinenführung, Rückruf, Sitz, Platz, Verbotswort). 

Termine:

6 Treffen, Samstags 14 Uhr, Dauer 1 Stunde

vom 17. Februar bis inkl. 23. März 2024

Zone Neumarkt                   92 Euro

6 Treffen, Freitags 16 Uhr, Dauer 1 Stunde

vom 19. April bis inkl. 24. Mai 2024

Zone Neumarkt                   92 Euro

Akita an der Leine

Junghundtraining      
ab 5 Monate

Gerade jetzt ist es wichtig weiter zu üben. Auch an den bereits erlernten Signalen. Der Hund kommt oder ist bereits in der Pubertät und das Gehirn wird durch die aufkommenden Hormone neu geordnet, die Synapsen werden neu verknüpft und es kann so erscheinen als hätte ihr Liebling alles bisher Erlernte vergessen. Jetzt ist es wichtig dran zu bleiben und konsequent weiter zu machen mit viel Geduld und Durchhaltevermögen.

In diesem Kurs werden die Basissignale vertieft und mittels Ablenkung noch für den Alltag verbessert und abrufbar gemacht. Weiters beginnen wir jetzt mit den Übungen zur Impulskontrolle und Frustrationstoleranz, die erst ab dem 5. Lebensmonat vom Welpen, bzw. Junghund umsetzbar sind, denn als Welpe wird ihr Verhalten vor allem von Emotionen gesteuert. Das ändert sich ab jetzt.

Termine:

6 Treffen zu je 1 Stunde, max. Teilnehmer 5

Samstags 15.30 Uhr, vom 17. Februar bis 23. März 2024

Zone Neumarkt               92 Euro

6 Treffen zu je 1 Stunde, max. Teilnehmer 5

Freitags 17,30 Uhr, vom 19. April bis inkl. 24. Mai 2024

Zone Neumarkt                92 Euro

Modern Architecture
Unter dem Hund für einen Spaziergang

Let´s go in the city
Ausbildung zur Stadttauglichkeit

Der Hund wird an Dörfer, Städte und Einkaufszentren gewöhnt. Trainiert wird gezielt an dort angebrachtem Verhalten wie, Leinenführigkeit, Fußarbeit, den Gehsteig ohne unsere ausdrückliche Freigabe nicht verlassen, Rolltreppe kennenlernen, vor einem Geschäft ruhig zu warten.

Als Einzeltraining oder in einer Gruppe zu maximal 3 Teilnehmern buchbar.

Begegnungen trainieren

Dein Hund hat Schwierigkeiten Begegnungen ruhig zu meistern? Er zieht dich in alle Richtungen, springt Menschen an oder ist gerade mit allem anderen beschäftigt? Hier lernt er ruhig an anderen vorbeizugehen oder neben dir an lockerer Leine auszuharren, bis du mit deinem Gegenüber fertig gesprochen hast.

Begegnungen von Menschen mit Kindern, Menschen mit Hunden trainierbar.

Als Einzeltraining oder Gruppentraining auf Anfrage

hund anspringen.jpg
Maulkorb Hund.jpg

Gut sitzender und sicherer Maulkorb

Maulkorbgewöhnung

Als erstes benötigen wir einen gut sitzenden, stabilen Maulkorb. Die Qualität soll für den Hund angenehm sein und keine Reibungen verursachen und soll nicht durchgebissen werden können. Der Hund muss hecheln können, denn bei Hitze oder Anstrengung ist es die einzige Möglichkeit seine Körperwärme zu regulieren. Ebenso muss er Wasser trinken können. Der Maulkorb muss also passen. Das Aussehen ist absolut zweitrangig. Damit auf dem Nasenrücken keine Schürfungen entstehen, sollte die Auflage weich unterfüttert sein.

Maß nehmen:

Schnauzenlänge: Vom Aufliegepunkt der Nase knapp unterhalb der Augen bis zum Ende des Nasenspiegels. Hier wird ca. 1 cm (+/- 0,5 cm) hinzugerechnet, damit der Hund mit seiner Nase nicht dauernd an den Maulkorb stößt.

Schnauzenumfang: Gemessen wird an der breitesten Stelle der Schnauze. Zwischen Schnauze und Maßband sollte kein Finger mehr passen, jedoch sollte man dem Hund die Schnauze auch nicht in Falten legen. Hier geben wir ca. 30-40 % dazugerechnet. Denn der Hund soll ja auch hecheln können. 

Training: WICHTIG!!! Es wird sich hier der Geschwindigkeit des Hundes angepasst. Zugleich mit dem Zeigen des Maulkorbes wird dem Hund einige Male ein Leckerlie gegeben. Freut sich der Hund bereits den Maulkorb zu sehen, sind wir auf einem guten Weg. Jetzt halten wir dem Hund den Maulkorb so hin, dass er mit der Schnauze leicht rein kann. Wir halten den Maulkorb in unserer flachen Hand und legen Futterstücke so rein, dass der Hund sie sich leicht holen kann. ACHTUNG!!! Der Maulkorb wird hier von uns nur gehalten. Den aktiven Teil übernimmt der Hund. Wird gehen dem Hund damit NICHT entgegen und ziehen ihn dem Hund NICHT frühzeitig an. Nun dehnen wir die Zeit in der der Hund die Schnauze im Maulkorb hat, aus. Wir halten ihm den Maulkorb wieder hin und warten bis der Hund seine Schnauze freiwillig rein steckt und erst dann wird er belohnt durch die Gitterstäbe. Während wir den Hund auf diese Weise weiterbelohnen, bewegen wir den Maulkorb ganz langsam rückwärts. Dadurch lernt der Hund aktiv dem Maulkorb nachzugehen und mit der Schnauze hineinzufahren. Jetzt schließen wir das Nackenband vorab auf den weitesten Punkt und wiederholen den vorherigen Trainingsschritt. Währenddessen ziehen wir dem Hund allerdings das Nackenband 1 mal kurz über die Ohren. Der Maulkorb wird kurz losgelassen. Gleich darauf nehmen wir dem Hund das Nackenband wieder ab und wir belohnen den wieder durch die Gitterstäbe. Im nächsten Schritt warten wir etwas länger bis wir nach dem Loslassen wieder zum Maulkorb greifen und steigern auch die Zeit zwischen dem Hingreifen und der Belohnung und es kann ein variabler Belohnungsrythmus eingeführt werden. Heißt, einmal wird nach 3 Sekunden, dann nach 7, nach 5, nach 9, nach 2 Sekunden belohnt. Nun ist dein Hund damit vertraut den Maulkorb aufgesetzt zu bekommen. Das Nackenband wird jetzt so eingestellt, dass das Abrutschen von der Nase nicht mehr möglich ist. Dies erfolgt in kleinen Schritten, angepasst an die Toleranz des Hundes. Ob der Maulkorb gut sitzt, kontrollieren wir indem wir den oberen Rand in Richtung Nasenspitze ziehen. Er sitzt richtig, wenn er sich dabei nicht abziehen lässt. Jetzt sollte der Hund sich bereits freuen, den Maulkorb zu sehen. Er lässt die Schnauze bereits freiwillig länger darin, das An- und Ausziehen macht ihm kein Problem. Das ist der Moment indem wir ihn den Maulkorb anziehen können, ohne Vorübungen zu machen.  Der Hund wird nun während des Tragens beschäftigt. Wir machen bereits bekannte leichte Übungen mit ihm und es passieren nur tolle Sachen, die beim Ausziehen, dann wieder vorbei sind. Die Maulkorbgewöhnung findet dann nicht mehr nur im Haus statt, sondern auch im Garten oder auf einem kurzen Abschnitt auf dem Spazierweg usw. Solltet ihr Hilfe benötigen, könnt ihr euch natürlich jederzeit bei mir melden.

  • Instagram
  • Facebook
bottom of page