top of page

Zecken

Es ist fast wieder soweit. Jedes Frühjahr, wenn die Temperaturen ein paar Tage lang über 7 Grad Celsius bleiben, kommen diese Plagegeister hervor und heften sich potenzielle Blutspender. Die bekanntesten Mittel gegen diese Parasiten sind wohl die unzähligen Antiparasitären Halsbänder oder Spot on, nicht zu vergessen die Tablette zum Einnehmen. Sie alle enthalten Nervengifte. Viele Hundebesitzer glauben sie hätten keine Alternative, andere haben solche Angst vor den Krankheiten, die die Zecken übertragen können, dass sie lieber diese Produkte als gar nichts verwenden, wenn es ihnen dabei auch nicht wohl ist. Ich möchte euch in diesem Bericht einige Alternativen aufzeigen, für diejenigen unter euch, die Zeckenfrei leben und gleichzeitig ihren Hund nicht mit Chemie belasten wollen.


Zecken
Zecke

Ich selbst habe mich heuer entschlossen es mit einer natürlichen Variante zu probieren. Auch für meine Hunde ist dies das erste Mal. Wie gut es funktioniert kann ich euch im Herbst sagen. Sie bekommen seit 20. Februar das Plagegeister-Set von der Kräuterie, dessen Seite ich euch hier verlinke (https://www.krauterie.de/plagegeister-set-hunde.html) Ich bin nicht das erste Mal ihr Kunde und bin sehr positiv angetan. Ich lasse mich jedenfalls überraschen und bin guter Dinge.


Hier verlinke ich euch noch die Ergebnisse einer Studie. https://www.drogerie-schleiss.ch/news/zeckenschutz


Studien legen nahe, dass vitale Hunde mit ausgeglichenem Körpermilieu unattraktiver für Zecken zu sein scheinen. Die Parasiten werden nämlich von Ammoniak und Buttersäure angelockt. Sie entstehen in jedem Organismus, jedoch vermehrt in geschwächten und bei überlastetem Stoffwechsel. Sollte es doch zu einem Befall kommen kann ein intaktes Immunsystem auch besser vor Erregern wie Borrelien schützen, da das Immunsystem sie dann leichter in Schach halten kann und somit den Krankheitsausbruch verhindern oder abschwächen kann.


Eine weitere sehr informative Seite verlinke ich euch hier. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/infektionen/zecken

Hier werden alle Für und Wider zu verschiedenen Alternativen genannt und erklärt.


Zecken werden besonders nach langen Regentagen, wenn endlich die Sonne wieder zu strahlen beginnt und es wärmer wird, aktiv.


Wie kann man Zecken töten?

Zecken sind sehr widerstandsfähig. Sie sterben im Trockner über 60 Grad Celsius oder beim Einsatz eines Vereisungs-Spray´s, das minus 30 Grad erzeugt. Man kann sie ins Feuer schmeißen, in kochendes Wasser oder man gibt sie in einen mindestens 70-prozentigem Alkohol.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


  • Instagram
  • Facebook
bottom of page